Am 4. Oktober ist Welttiertag – Franz von Assisis Gedenktag. Er galt als Schutzpatron der Tiere und konnte gemäss Legende alle Lebewesen verstehen und sogar mit ihnen reden.

Der Welttiertag wurde 1931 in Florenz gegründet und ruft Grundwerte wie Respekt und Fürsorge für die Tiere jedes Jahr wieder in Erinnerung.

Für viele Menschen sind Tiere immer noch seelenlose Wesen. Selbst die Kirche ist dieser Ansicht. Diese von Menschenhand erschaffenen Institutionen dürfen deshalb ohne schlechten Gewissens hinterfragt werden. Ich bin mir nämlich ganz sicher, dass Gott jedem Wesen eine Seele geschenkt hat. Tiere haben Gefühle, wie wir Menschen auch. Sie drücken sie einfach anders aus.

Die Schweizer gelten zwar als tierliebend, aber oft müssen wir uns im Alltag eines besseren belehren lassen. Misshandlungen, Vernachlässigungen oder gar Tierquälereien sind leider immer wieder anzutreffen. Tiere können nicht selber für ihre Anliegen einstehen, also können wir ihnen nur helfen, indem wir hinschauen und reagieren.

Am 4. Oktober ist Welttiertag, mögen sich an diesem Tag viele Herzen für die Tiere, die Tierseelen, öffnen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.