michelespiegel


Ich erzähle hier nicht das Märchen von Schneewittchen…Ich möchte hier über Begebenheiten erzählen, die tagtäglich bei Tierbesitzern passieren können.

Unsere Tiere können uns spiegeln. Der Mensch lebt in einer hektischen Welt, wird über die Medien tagtäglich mit negativen Meldungen überflutet und trägt oft zu sich so wenig Sorge wie auch zu seinem Umfeld. Das Bewusstsein für Feinheiten fehlt, die Sinneswahrnehmungen sind ausgeschaltet.

Ich habe beobachtet, dass es Tiere gibt (nicht alle Tiere tun das), die in solchen Situationen beginnen, seinen Menschen zu spiegeln. Auch Kommunikationen mit den Tieren haben mir das gezeigt. Diese Tiere spiegeln dann die Emotionen. Diese können sie in ganz verschiedenen Ausdrucksweisen erkennen lassen: manchmal ganz offensichtlich in gleichem Verhalten (Stress = Stress), manchmal in Form von Krankheiten oder in merkwürdigen Verhaltensweisen. Bei allem steckt immer ein Ziel dahinter, seinem Menschen etwas zu zeigen, seinen Menschen in seinem momentanen Tun zu stoppen, ihn auf einen anderen Weg zu führen.

Wenn wir diese Ausdrucksverhalten ernst nehmen und hinterfragen, können uns die Tiere auf einen neuen Weg führen, den Weg des eigenen Bewusstseins. Auf diesem Weg können wir nur gewinnen.

Ich habe von fünf Tieren drei die spiegeln. Diese Tiere haben mich soweit gebracht, wie ich heute bin. Ich habe die Berufskarriere an den Nagel gehängt und konnte dafür meine Sinneswahrnehmungen verfeinern. Ich lebe wieder, um zu leben und nicht um Geld zu scheffeln und mir damit gefühllose Statussymbole anzuschaffen.

Diese drei Tiere haben mir jedes auf seine Art und Weise gezeigt, welches die wahren Werte des Lebens sind.

Tiere können unser Seelenspiegel sein – Tiere können unser Seelenheil sein.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.