Ich bin dankbar darüber, dass ich die Empfindungen der Tiere selber spüren kann. Es erleichtert mir die Übersetzungsarbeit in den Kommunikationen sehr. Meine Empfindungen und Wahrnehmungen gebe ich alle den Fragestellenden weiter. Dies erfolgt in der Regel noch in einem persönlichen Gespräch, nachdem ich die Kommunikation schriftlich übergeben habe.

In einem Übersetzungsgespräch (aber natürlich auch bei meinen persönlichen Gesprächen) mit Tieren, Pflanzen oder Mineralien, erhalte ich die Antworten gesprochen, als Bilder/Film, als Botschaft oder als Geruch. Nicht alle Wesen antworten bei allen Menschen auf der gleichen „Ebene“. Es ist schön zu beobachten, wie Tiere mit der Bewusstseinsentwicklung ihres Menschen umgehen. Antworten, welche vergangene Leben oder die Spiritualität betreffen, erhalte ich erst, wenn der fragende Mensch bereit ist, mit solchen Antworten umzugehen.

Bei Fragen über das körperliche Befinden oder bei eigentümlichen Verhalten eines Tieres schwinge ich mich oft in Resonanz mit diesem Wesen. Dies tue ich nur, wenn mir das Tierwesen dies gestattet. Ich frage oder zeige es an, dass ich mich gerne mit seinem Körper in Resonanz schwingen möchte.

In dieser Form der Kommunikation kann ich alles miterleben: Die Bewegungen, die Sichtweise, die Freude, ein Erlebnis, ein Schmerz. Eine meiner Katzen z.B. fängt immer Libellen, Schmetterlinge und Nachtfalter. Ich habe mich darüber sehr geärgert. Für mich war diese Form der Jagd einfach sinnlos, weil die Katze ihre Beute nur zu Tode spielte. Ablegen konnte ich meinen „Ärger“ erst dann, als ich mich mit ihr in Resonanz geschwungen habe und die Jagd miterleben durfte. Es ist wie eine Lebensaufgabe für sie. Sie versucht mit dieser Jagd nur, ein Ungleichgewicht wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Dabei noch ihre Sinneswahrnehmungen mit¬erleben zu dürfen, waren wirklich ein Geschenk. Haben Sie schon einmal die Welt durch Katzenaugen angeschaut?

Heute ist es so, dass ich oft einfach spüre oder dass mich die Wesen und die Natur einfach spüren lassen. Zu diesem Geschenk der Feinfühligkeit trage ich ganz fest Sorge und danke allen, die mir dieses Geschenk offenbart haben, von ganzem Herzen.